1931 wurde neben dem damaligen Gerätehaus der noch heute in Verwendung stehende Schlauchturm errichtet. Wie man auf diesem Bild sieht, haben sich ca. 40 Männer und Frauen an diesem Projekt beteiligt.


1953 Dieses Bild zeigt den Neubau mit zwei Garagen welcher rechts vom Schlauchturm errichtet wurde. Der Schlauchturm ist noch mit Holz verkleidet.


1974 wurde zur 50 Jahrfeier die Zeugstätte in neuen Glanz gebracht. Der Turm mit Eternit verkleidet, die Garagentore rot und die Fassade neu gestrichen. Neben der linken Garage sieht man noch das alte Gerätehaus.


1984 wurde anstelle des alten Gerätehauses die jetzige LF-B Garage gebaut. Im Bereich der mittleren Garage wurde ein kleiner Schulungsraum, ein Vorraum und ein WC integriert.

1992 wurde anstelle des mittlerem Garagentores eine Eingangstür eingemauert, die Fassade neu gestaltet und ein Graffiti mit den Hl. Florian angebracht. Die Kapelle wurde ebenfalls saniert. Der Vorplatz und der Parkplatz wurden zur Straße etwas abgegrenzt und ein neuer Belag aufgebracht.

2014 wurde wegen der akuten Platznot im bestehenden Zeughaus, ein KHD-Lager für diverse Verbrauchsmaterialien sowie als Stellplatz für den TS-Anhänger und die Feuerzille errichtet.

Seit 2016 ist dort ebenfalls der LAST sowie das 150kVA Notstromaggregat untergebracht